Manchmal frage ich mich wo die Grenze zwischen Werbung und Grafitti ist. Street Art ist nicht immer gleich Ästhetik. Ogo.com setzt hart auf gerilla marketing und tags direkt an berliner Fassaden. Manchmal mit Humor, aber manchmal auch brutal ohne Rücksicht aufs Gebäude. Hier ein Paar Beispiele:




Das hier ist schon härter: