Gute und schlechte Nachricht aus Stockholm, genauer gesagt aus DN. Dass das Nachtleben in der schwedischen Hauptstadt kein Höhepunkt ist weiss man schon. Die Politik versucht aber dagegen zu agieren, und gibt jetzt den ersten Bars und Clubs eine 05-Uhr-Lizenz. Wahnsinn! Jetzt kann man sich unter Schweden bis fünf Uhr morgens zur Tode besaufen! Das wird noch teurer, aber war leider schon die gute Nachricht. Die schlechte jetzt: kaum hat die erste Bar das erste Wochenende überstanden, wird geklagt. Man habe die 30 Wohnungen in der Umgebung vergessen zu fragen. Aha, es gab also Einwohner in der Umgebung? Wir sind ja Mitte in Stockholm. Da sind doch nur Office-Gebäude oder?

white room stockholm. Noch bis 5 uhr geöffnet

Jetzt antwortet die Politik: hätten wir es gewusst wäre die Lizenz nicht so vergeben worden. Anderseits kann man einen ganzen teil der Wirtschaft und Tourismusbransche, die die Stadt lebendiger machen soll, nicht wegen der Gesundheit einzelner Menschen einschränken.

Und jetzt? Mal sehen, wie dieses wunderbare Beispiel der schwedischen Doppelmoral gelöst wird!

Nur zur Erinnerung: in Berlin gilt immer noch die Polizeistunde: es wird geschlossen, wenn der letzte Kunde den Laden verlässt. Das war doch eine schöne Zeit…